Produkt: Production Partner 09/2020
Production Partner 09/2020
Test: KS Audio CPD18 +++ 100 Jahre Mott Mobile Systeme: Jubiläum im Corona-Jahr +++ Lion King: Verfolgungsjagd im Disneyland +++ Baroque Immersions: Spatial-Audio in der Kölner Philharmonie
Licht-Design

Litauens Light Festival 2021 inspiriert Vilnius

Die Straßen von Vilnius, der Hauptstadt Litauens, erleuchteten anlässlich des 3. Lichtfestivals vom 13. bis 15. August 2021. Die Veranstaltung, die im letzten Jahr 200.000 Zuschauer anzog, hat diesmal eine beleuchtete Route von der Neu- zur Altstadt geschaffen, mit fast 20 Lichtinstallationen von litauischen und ausländischen Künstlern.

Radu Ignat: Hope

Die farbenfrohe Lichtkunst unterstrich die Anziehungskraft von Plätzen, Gebäuden mit roten Dächern und Grünflächen. Die Lichtinstallationen verbanden Kunst mit technischen Lösungen und wissenschaftlichen Elementen zu einem beeindruckenden Gesamteffekt. Die Zuschauer hatten die Möglichkeit, die tanzenden Fontänen “Liquid Dance” neben dem neuesten Stadtteil der Hauptstadt, Paupys, und ein astronomisches Spektakel “Nova” von Künstlern aus dem Vereinigten Königreich im Teichpark zu bewundern.

Anzeige

Sogar die Quantenmechanik hatte ihr Publikum gefunden – eine audiovisuelle Installation “The Spin”, die von den Theorien der Quantenphysik des 20. Jahrhunderts inspiriert ist, verblüffte die Menge im kürzlich renovierten 400 Jahre alten Garten der Reformer. Die Route fand einen symbolischen Abschluss: Die letzte Station auf dem Tauras-Hügel, von dem aus man sowohl die modernen als auch die alten Gebäude der Hauptstadt sehen kann, war mit der künstlerischen Komposition “Hoffnung” beleuchtet.

Liquid Dance
Liquid Dance

LIQUID DANCE
Location: Kūdrų park

In diesem Sommer steht die Natur – Vegetation und Wasser – auf dem Programm des Festivals. Die Bäume verfärben sich schneller als im Oktober, aber sie stehen still an ihrem Platz und bewegen sich nicht. Das Wasser hingegen stagniert nicht und tanzt lustig und hemmungslos.

Interference
Claudia Reh: Interference

CLAUDIA REH – INTERFERENCE
Location: Maironio str. 25

Die deutsche Künstlerin widmet ihre Arbeit dem Werk von J. Heifetz und C. Miłosz und natürlich der Stadt Vilnius.

“Interferenz bedeutet in diesem Lichtprojekt die Überlagerungen als Wechselwirkung zwischen verschiedenen Elementen, Objekten, Farben, Zeichnungen und Aktionen, die im Zusammenspiel von Licht und Schatten, Projektion, verschiedenen Transparenzen, Vergrößerungen und Polarisierungen entstehen. Eine Stadt wie Vilnius, deren Sozialstruktur sich seit 1900 völlig verändert hat, ist heute auch ein Zentrum des sozialen Wandels, ein Gebiet kultureller Reibung und immer wieder neu, das kosmopolitische Lebensformen hervorbringt. Ich sehe es als größte Herausforderung an, die Schätze der Vergangenheit und die Ideen der Gegenwart zu nutzen, um spannende und wandelbare neue Ebenen der Kultur und des sozialen Miteinanders zu schaffen. Diese Lichtinstallation setzt sich mit diesem Thema auf künstlerische und abstrakte Weise auseinander. Die Projektion erfolgt analog mit extrem leistungsstarken Overheadprojektoren. Einzelne Bilder und Überlagerungen werden von Hand erstellt und erst vor Ort zu einem Kunstwerk zusammengesetzt, das das Gebäude wie eine zweite Haut überzieht.”

Inside Out
Marius Puskunigis: Inside Out

MARIUS PUSKUNIGIS – INSIDEOUTSIDE
Location: Pasažo alley

Der Blick hinter die Kulissen ist immer faszinierend. Sie sind meist von Geheimnissen, Vorfreude und Unbekanntem umhüllt. Und man möchte immer hinter sie kommen oder zumindest auf den Moment warten, in dem sie sich öffnen. Nur dieses Mal erwarten sie dich, warten in mystischem Licht. Es gibt kein Warten, nur die eigene Entschlossenheit und den Wunsch, vorwärts zu gehen… seien wir entschlossen.

Hypar Collective
Hypar Collective

HYPAR COLLECTIVE – HYPAR
Location: Rūdninkų str. square

Hypar ist eine Installation, in der Technik und Natur zusammenkommen. Die Installation visualisiert diese auf den ersten Blick gegensätzlichen Elemente und unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit. Aspekte industrieller Kuben schaffen ein organisches Muster, das den Kontrast zwischen Technologie und Natur betont. Insbesondere die Notwendigkeit, ein Gleichgewicht zwischen Natur und Technologie in einer Welt zu finden, in der es einen Konflikt zwischen beiden zu geben scheint. Die Besucher werden in eine immersive Erfahrung entführt, in der Ton und Licht das Spektakel dieser kontrastierenden Phänomene verstärken.

Radu Ignat: Hope

RADU IGNAT – HOPE
Location: Tauras hill

14 Skulpturen, die in einer künstlerischen Installation zusammengesetzt sind, die die Idee von Menschen repräsentiert, die Hoffnung suchen, die ihnen die Kraft gibt, in schwierigen Zeiten weiterzumachen. Was uns als Menschen eint, ist die Hoffnung. Wenn wir keine Hoffnung haben und Hilfe suchen, schauen wir zum Himmel und finden dort unseren Glauben. Wenn wir Hoffnung finden, geben wir sie an die Menschen um uns herum weiter, die sie brauchen, und das wird uns immer vereinen.

The Spin
Favelas Volginas: The Spin

PAVELAS VOLGINAS – THE SPIN
Location: Reformatų garden

Die audiovisuelle Installation “The Spin” lädt Sie ein, die Welt der Quantenmechanik zu erleben. Eine von den Theorien der Quantenphysik des frühen 20. Jahrhunderts inspirierte Installation ist deren visueller Ausdruck. Unter Verwendung moderner technologischer Lösungen ermöglicht der Künstler dem Betrachter, die Transformationen der Quantenwelt zu sehen, in der die Welt zu einer Vision eines parametrisierten einzelnen Feldes wird, der Materialisierung aller Wahrscheinlichkeiten seiner Zustände.

Windows of Light
Wouter Brave: Windows of Light

WOUTER BRAVE – WINDOWS OF LIGHT
Location: Lazdynų Pelėdos square

Windows of light ist eine dreidimensionale Installation, die aus drei Schichten besteht. Große Fenster im Vordergrund und in jeder folgenden Schicht kleinere, die den Eindruck von Tiefe verstärken. Die Komposition der Quadrate ist von einer Wand mit Fenstern inspiriert, die als Negativ des Bildes wiedergegeben werden. Die Wände verschwinden und die Fenster werden zu Flächen, bunt und kapriziös wie das Leben hinter den Fenstern. Der Wegfall der Wände erweckt den Eindruck, dass die Flächen lose im Raum hängen. Dieses Werk ist stark von der lebenslangen Affinität des Autors zum Konstruktivismus wie Mondriaan und De Stijl beeinflusst. Die Interaktion zwischen dem Licht der verschiedenen Schichten hat einen wesentlichen Einfluss auf die Wahrnehmung von Flächen und Raum. Im Rhythmus des Farbspiels und der minimalistischen Musik des niederländischen Komponisten Simeon ten Holt entsteht die Illusion von sich ständig verändernden “Fenstern” und einer schwankenden Tiefe. Der Titel seiner Komposition lautet “Canto Ostinato”.

Jacob's Wall

PARKER HEYL – JACOB’S WALL
Location: Reformatų garden

Jacob’s Wall wurde im Interactive Architecture Lab an der Bartlett School of Architecture in London entwickelt. Das Werk verwendet analoge Elektronik und unvorhersehbare mechanische Systeme anstelle einer präzisen digitalen Steuerung. Physikalische Systeme, die Chaos zulassen, führen zu einer Interaktivität, die weniger kalkuliert und variabler in ihrer Funktion ist als ein vollständig computerisiertes System. Die Quantisierung analoger Informationen, von kontinuierlichen Daten zu diskreten Daten, von ungefilterten Informationen zu 1en und 0en, ist ein Prozess, der die natürliche Welt absichtlich vereinfacht und umstrukturiert, um Kontrolle und Genauigkeit zu erhöhen. Parkers Arbeiten versuchen, diese computergestützte Regulierung zugunsten einer analogen Ästhetik freiwillig aufzugeben.

Linartas Urniežis
Linartas Urniežis: Tokyo

LINARTAS URNIEŽIS – TOKYO​
Location: Aukštaičių str. 12

Sich eine Welt ohne Werbung vorzustellen… ist schwer, oder? Unsere Nachbarschaft wird mit Namen in Neonlichtern, Werbetafeln und Bannern bombardiert. Es ist schwer vorstellbar, wie die belebten Straßen der japanischen Hauptstadt ohne Logos, Slogans und Firmennamen aussehen würden. Das Übermaß an Symbolen und Unordnung ist zwar offensichtlich, aber die Werbung ist Teil der Architektur und des Stadtbildes. Werbung ist wie ein künstlerischer Ausdruck, der das Tages- und Nachtleben miteinander verbindet. Im Bereich des Bildes existiert eine riesige, eigenständige Welt der Kunst. Die Installation “Tokyo” soll die Einzigartigkeit der japanischen Werbung aufzeigen und sie mit der Schönheit der Natur vergleichen. Diese beiden unterschiedlichen Welten können im ästhetischen und harmonischen Paupis-Viertel entdeckt werden.

Produkt: Production Partner 09/2020
Production Partner 09/2020
Test: KS Audio CPD18 +++ 100 Jahre Mott Mobile Systeme: Jubiläum im Corona-Jahr +++ Lion King: Verfolgungsjagd im Disneyland +++ Baroque Immersions: Spatial-Audio in der Kölner Philharmonie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.