PRODUCTION PARTNER 9|2018: Digital ist schneller, aber …

Ja klar, Daten lassen sich in IT-Netzwerken schnell und günstig übertragen und verteilen. Schwierig wird es nur, wenn man „besondere“ Ansprüche stellt: Beispielsweise, dass der Content überall gleichzeitig erscheinen soll, dass keine Fehler den Signalfluss ins Stolpern bringen dürfen und dass man vor dem Aufbau möglichst nicht erst noch ein Informatikstudium absolvieren muss. Für viele dieser Probleme sind zwar Lösungen angeschoben, aber Olli Voges’ geflügeltes Wort „Digital ist schneller, es dauert nur länger“ hat auch 2018 noch Gültigkeit. Denn oft genug ist das, was beim Aufbau am längsten dauert – die Suche nach der richtigen IP-Adresse.

Anzeige

In dieser Schwerpunktausgabe „IT und Netzwerke“ widmen wir uns daher diesen digitalen Wehwehchen, die einem heute in der Video-, Licht- und Audiotechnik noch viel mehr Kopfschmerzen bereiten können als früher ein kalt gelöteter XLR. Ganz aktuell beantworten wir dabei auch die Frage: Welche Rolle spielen AVB und MILAN in den nächsten Monaten für die Veranstaltungstechnik? Ab Seite 14 in der neuen Ausgabe geht es los, und wir haben auch gleich zusammengetragen, wie Riedel, Yamaha & Co die nähere Zukunft einschätzen. Ein (wenig überraschender) Spoiler vorab: Das oft nervige IT-Know-how wird immer wichtiger. Aber es sichert auch besser bezahlte Jobs!

Sichert euch die neue Ausgabe versandkostenfrei als gedruckte Version oder digital für euer eigenes bevorzugtes Medium.

Wir haben aber natürlich auch wieder euch draußen auf den Baustellen besucht:

Für die aktuelle Ausgabe war Nikolay Ketterer bei Helene Fischer und hat sich mit Bühnenbauer Megaforce getroffen. Die Herausforderung: Eine 27 Meter hohe Custom-Bühne, in die rund 1.000 Quadratmeter LED-Screens eingearbeitet sind, und die komplett bis Windstärke 12 stehen bleiben muss. Dafür sorgen mitunter 200 Tonnen zusätzlicher Ballast.

Musikalisch ganz woanders landete Jörg Küster, er besucht Thomas Gerdon uns sein Team beim Nature One Festival im Hunsrück. Unter der Headline „all you need to be“ fand vom 3. – 5. August 2018 auf der ehemaligen NATO-Raketenstation Pydna nahe Kastellaun (Hunsrück) erneut das Elektro-Festival Nature One statt. Dabei waren rund 350 Acts auf 23 Floors zu erleben. Zwei der vier Main-Floors wurden bezüglich ihrer lichttechnischen Gestaltung von Thomas Gerdon verantwortet. Den Report über das Lichtdesign gibt es ab Seite 70

Matthias Fuchs besucht eine technisch ganz besondere Theaterproduktion. Beim Musiktheater Wir aus Glas, welches in München und Berlin gestierte kam eine spezielle Tribünenkonstruktion zum Einsatz. Die Umsetzung außergewöhnlicher szenischer Ideen muss nicht zwangsläufig an limitierten Rahmenbedingungen scheitern. Die Inszenierung des Musiktheaterstückes „Wir aus Glas“ für die diesjährige Münchner Biennale zeigt die Machbarkeit von Besonderem innerhalb eng gesteckter Grenzen.

 

Folgende Geräte sind für die aktuelle Ausgabe in unseren Teststudios auf Herz und Nieren geprüft worden:

LED-Flächenleuchte: Litepanels Gemini

„Es kann nur einen geben.“ – dieser Spruch aus einem Filmklassiker erinnert ein wenig an die Marktsituation bei LED-Flächenleuchten. Mit der Gemini der Marke Litepanels schickt sich erneut ein Herausforderer an. Wir haben uns das Panel näher angesehen um herauszufinden, ob es das Zeug zum Platzhirschen hat.

Elation Smarty Hybrid

Mit einem neu entwickelten Leuchtmittel und einer 3-in-1 Gerätephilosophie scheint der neue Effekt-Scheinwerfer von Elation, zumindest von den Spezifikationen her, sehr vielseitig einsetzbar zu sein. Wie gut die einzelnen Komponenten tatsächlich ineinander greifen, zeigt unser Test ab Seite 92.

Nova Europa 301 Basic

Die Europa-Serie von Nova deckt mit zwei Topteilmodellen und zwei Subwoofern typische Anwendungen für kompakte PA-Systeme ab. Dazu gehören die kleine und mittlere Club-Bühne, Hotelbars, Discotheken und auch viele mobile Anwendungen wie Top-40 Bands oder reisende DJs mit eigener PA, die dann auf großen Bühnen auch als Monitorsystem genutzt werden kann. Zum Test gestellt wurde mit dem 301 Basic das kleinste Set der EuropaSerie, hierzu gehören ein aktiver 15″-Subwoofer und zwei EX301-Topteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: