Kraftwerk in der Neuen Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie in Berlin als Show-Location für Kraftwerk

Die Band Kraftwerk hat für ihre aktuelle Konzertreihe die Neue Nationalgalerie in Berlin ausgewählt – eine Top-Location für eine anspruchsvolle Show. Einziges Manko: Die Neue Nationalgalerie Berlin besteht nur aus Marmor, Stahl und einer Rundumverglasung …

Außenfront der Nationalgalerie Berlin

Anzeige

Über die große Bedeutung von Kraftwerk für die elektronische Musik sowie die schon beachtliche 44 Jahre währende Geschichte der Formation um Ralf Hütter wurde in der Tagespresse ausführlich berichtet: Zum Start der Konzertserie „Kraftwerk – Der Katalog 12345678“ in der Neuen Nationalgalerie in Berlin gab es kaum eine Zeitung, die Kraftwerk nicht auf dem Titel oder großflächig in ihrem Kulturteil gehabt hätte.

<<< Laden Sie sich jetzt den großen Technik-Report herunter! >>>

Alle Konzerte von Kraftwerk waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft und die Band war Gesprächsthema der gesamten Szene. 2012 fand die Premiere der 3D-Konzertreihe im MoMa New York statt. 2013 folgten Auftritte in der Tate Modern Turbine Hall London, der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf, im Akasaka Blitz in Tokio, im Sydney Opera House sowie 2014 im Rahmen der Wiener Festwochen im Burgtheater. Zu Beginn des neuen Jahres 2015 wurde ab dem 6. Januar an acht aufeinander folgenden Abenden die Neue Nationalgalerie unweit des Potsdamer Platzes ausgewählt.

In dem Report von PRODUCTION PARTNER erfahren Sie, wie es den Verantwortlichen mit einer genauen Analyse der akustischen Situation, einem passenden Beschallungskonzept und einer Veränderung der Raumakustik gelang, den knapp 13.000 Besuchern ein hervorragendes audiovisuelles Erlebnis zu garantieren!

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Professional Audio: von analog zu digital › Production Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: